No Picture

SAZ hat jetzt einen Geschäftsführer

1. September 2015 Alex 0

Christian Beiersdorf, seit längerem Schatzmeister der Spiele-Autoren-Zunft (SAZ), wurde zum 1.9. Geschäftsführer der Autorenvereinigung. Mit seiner Ernennung will die SAZ ihren Vorstand entlasten und ihre Rolle als Interessenvertretung der Spieleautoren weiter professionalisieren. Sein Ende August niedergelegtes Vorstandsamt, das er sechs Jahre innehatte, übt Beiersdorf noch aus, bis ein Nachfolger gewählt ist. Ab dem kommenden Frühjahr übernimmt er außerdem die Aufgaben der bisherigen Geschäftsstelle einschließlich der Mitgliederverwaltung.

No Picture

Fast doppelt so viele Mitmacher bei „Stadt, Land, spielt!“

31. August 2015 Alex 0

Nicht mehr ganz zwei Wochen sind es jetzt noch, bis zum dritten Mal unter dem Motto „Stadt-Land-Spielt!“ Familienspieltage in Deutschland und Österreich stattfinden. Insgesamt 76 Orte haben sich mit eigenen Aktionen rund um Brett-, Würfel-, Karten- und Bewegungsspiele für den 12.-13.9. angemeldet. Damit hat sich die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr beinahe verdoppelt. Ziel des Projekts ist die Förderung des Kulturguts Spiel in der Gesellschaft; ins Leben gerufen wurde es vom Deutschen Spielearchiv Nürnberg, dem Deutschen SPIELEmuseum Chemnitz, dem Spielezentrum Herne, dem Österreichischen Spielemuseum und der Spiele-Autoren-Zunft. Wo genau die „Stadt-Land-Spielt!“-Termine veranstaltet werden, ist hier nachzulesen.

No Picture

Autorenwettbewerb für Taschkent-Erweiterung

31. August 2015 Alex 0

Zu Peer Sylvesters Spiel Taschkent, das aus einem Autorenwettbewerb der Seite spielmaterial.de hervorgegangen war, sucht selbige jetzt Ideen für eine Erweiterung und veranstaltet dazu abermals einen Wettbewerb. Bedingung ist, dass die vier Holzscheiben, die im Grundspiel enthalten sind (jeweils eine in den vier Spielerfarben), auch von der neuen Ergänzung genutzt werden. Darüber hinaus darf weiteres Material wie Holz- / Pappteile oder Karten verwendet werden. Bis Ende des Jahres werden Bewerbungen unter info@spielmaterial.de erbeten. Geplant ist die Veröffentlichung in einer limitierten Auflage von 100 Stück. Zu gewinnen gibt es für den Sieger 250 €, außerdem werden unter den Teilnehmern Rabattgutscheine für den spielmaterial.de-Shop verlost. Taschkent erscheint in der Edition Läufer des Mönchengladbacher Verlags Mücke Spiele, dessen Geschäftsführer Harald Mücke auch Chef von spielmaterial.de ist.

No Picture

Gern gespielt im August 2015

30. August 2015 Alex 0

ISLE OF SKYE: So kann man einem Runaway Leader-Problem also auch begegnen. ISTANBUL – MOKKA & BAKSCHISCH: Selten wurde eine Erweiterung schlüssiger begründet: „Als erfahrener […]

No Picture

Einsteckblätter für Karten im Miniformat

30. August 2015 Alex 0

Howdy liebe Spielgemeinde, ihr kennt das: die gesamte X-Wing Sammlung wurde mittlerweile in stundenlanger Kleinstarbeit in Feldherr-Schaumstoffmatten eingepasst. Tie-Fighter und andere Flugobjekte sortiert, Marker […]

No Picture

Vier Spiele des Jahres in Finnland

28. August 2015 Alex 0

Der Spielwarenverband Finnlands, dem auch die Brettspielverlage und -importeure angehören, hat in vier Kategorien die finnischen Spiele des Jahres ausgezeichnet. Den Preis als Kinderspiel des Jahres darf Mucca Pazza von Iris Rossbach (Zoch / Competo) mit nach Hause nehmen. Als bestes Familienspiel wurde Port Royal von Alexander Pfister (Pegasus / Lautapelit) geehrt. Den ersten Platz bei den Strategiespielen holte New York 1901 von Chénier La Salle (Blue Orange / Competo). Unter den Partyspielen war Telestrations ohne Autorennennung (USAOpoly / Competo) siegreich. Die Verlage konnten sich mit je bis zu drei Titeln selbst bewerben und mussten dafür jeweils mehrere Hundert Euro bezahlen. Wer gewann, bestimmte für jede Kategorie eine eigene Jury aus Journalisten bzw. im Fall der Kinderspiele ein Wahlgremium aus Kindergarten-Erziehern. Stimmberechtigt waren außerdem finnische Spielehändler.

No Picture

Fünf Nominierte für den Graf Ludo 2015

26. August 2015 Alex 0

Die Jury des „Graf Ludo“ hat die fünf Finalisten im Rennen um den Preis für die beste Spielgrafik des Jahres ermittelt, seit 2009 vergeben von der Leipziger Messe modell-hobby-spiel. In die Endrunde der Auszeichnung für die beste Familienspielgrafik 2015 schafften es:

  • Abyss (Verlag: Bombyx, Grafik: Xavier Collette, Autoren: Bruno Cathala / Charles Chevallier)
  • Co-Mix (Verlag: Heidelberger Spieleverlag, Grafik: Matteo Cremona, Autor: Lorenzo Silva)
  • Kolejka (Verlag: HUCH! & friends, Grafik: Marta Malesińska / Marta Przybył / Natalia Baranowska, Autor: Karol Madaj)
No Picture

Spieleverlag Treefrog schließt

26. August 2015 Alex 0

Der in England geborene und in Neuseeland lebende Autor Martin Wallace (Volldampf, Age of Steam, Railroad Tycoon), Gründer des Verlags Treefrog Games, hat auf seiner Homepage angekündigt, Spiele nicht mehr selbst herzustellen. Stattdessen will er künftig Neuheiten für andere Verlage entwerfen. Neben anderen Gründen führten zu diesem Schritt laut Wallace die wachsenden Kosten, die durch die Steuerung der Firma von Neuseeland aus entstanden. Dies bedeute aber nicht, dass es keine Spiele im Treefrog-Stil mehr geben werde – sie sollen künftig nur unter anderen Labels erscheinen. Als letzten eigenen Titel bringt Treefrog im ersten Halbjahr 2016 A Handful of Stars in einer limitierten Auflage von 2.500 Stück heraus.

No Picture

Nächste Haltestelle: Großbritannien

25. August 2015 Alex 0

Zur SPIEL in Essen bringt Days of Wonder die fünfte Zug um Zug-Spielplansammlung Vereinigtes Königreich mit. Auf diesem neuen Spielplan von Alan R. Moon entwickeln zwei bis vier Spieler neue Technologien, um ihr eigenes Streckennetz im Großbritannien und Irland des 19. Jahrhunderts auszubauen. Enthalten sind neue Wagenkarten mit zusätzlichen Loks und neuartige Technologiekarten wie der „Stoker“ (Heizer) oder Dampfstrahlpumpen. Durch diese Erweiterungen werden die Züge schneller und können längere Strecken befahren. Man muss allerdings eine Balance zwischen Technologien und dem Gleisausbau finden.

60 Karten gehören außerdem zum neuen Spielplan Pennsylvania, der auf der Rückseite von Vereinigtes Königreich prangt. Die Karten verkörpern Anteilsscheine der größten Eisenbahngesellschaften des damaligen US-Bundesstaates Pennsylvania. Hier nutzen die Spieler nicht nur die Strecken, sondern investieren auch in Gesellschaften und streichen Bonuspunkte ein, wenn sie am Ende die Mehrheit besitzen. Seine Premiere feiert Zug um Zug – Vereinigtes Königreich auf der SPIEL und kommt kurz danach für rund 35 € in den europäischen Handel. In den Rest der Welt gelangt das Paket ab November.

 

1 634 635 636 637 638 641